Unsere Gästebewertungen finden Sie hier star 1star 2star 3star 4star 5 4,9 / 5
Title Image

Haxn, Mass und Obazdn – ein zünftiger Tag mit bayerischen Schmankerl in München

Bayern ist bekannt für seine herzhafte und deftige Hausmannskost, die auch weit über die Grenzen der Landeshautpstadt hinaus die kulinarischen Herzen höherschlagen lässt. Ob Weißwürste zum Frühstück oder eine rustikale Brotzeitplatte im Biergarten – München bietet jede Menge zünftige Highlights.

 

Ein Besuch in einer urigen Münchner Wirtschaft oder in einem der vielzähligen wunderschönen Biergärten machen einen Aufenthalt in München perfekt. Durch den kulinarischen Tag in München führen diese fünf bayerischen Spezialitäten und bringen das gmiatliche Heimatgfui direkt auf den Teller.

Weißwurstfrühstück

Den Tag startet man am besten mit leckeren Weißwürsten in Kombination mit Weißwurstsenf, einer Laugenbreze und einem Weißbier. Traditionell findet das Weißwurstfrühstück vor 12.00 Uhr mittags statt, denn: Die Weißwurst darf das Zwölfuhrläuten nicht hören!

Mittagspause und Schweinebraten

Der Schweinekrustenbraten schmeckt vorzüglich in Biersoße, serviert mit einem Semmelknödel und Kraut. In liebevoller Arbeit wurde der Schweinbraten stundenlang im Ofen gegart und immer wieder mit Bier übergossen. So erhält er sein zartes, saftiges Fleisch und seine resche Kruste.

Allgäuer Käsespätzle-Bayerisch für Vergetarier

Wer es weniger fleischlastig, aber es dennoch deftig mag, trifft mit Käsespätzle die richtige Entscheidung. Am leckersten schmecken die Spätzle hausgemacht und in ordentlich Butter geschwenkt. Im Restaurant Lindwurmstüberl wird die bayerische Gemütlichkeit großgeschrieben und leckere Käsespätzle serviert.

Nachmittags im Biergarten

Die letzten Sonnenstrahlen unter den Kastanienbäumen der Münchner Biergärten genießt man besonders gut mit einem deftigen Brotzeitbrettl und einer Mass. Obazda, Radi und Griebenschmalz arrangieren sich zu einer herzhaft-leckeren Kombination und stärken für den anstehend Abend.

Apfelkücherl

In der Gaststätte Jagdschlössl kann man im gemütlichen Wohlfühlambiente zünftig schlemmen und den Abend ausklingeln lassen. Neben den traditionellen überbackenen Apfelringen mit Zimt und Zucker – Apfelkücherl – werden hier andere bayerische Leckereien serviert.

 

 

Titelbild: unsplash/@claybanks & @markusspiske

0

Stop the Water – TIMEHOUSE setzt auf nachhaltige Produkte

Beim TIMEHOUSE wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Deswegen kooperiert TIMEHOUSE für die Apartments auch mit der Naturkosmetikmarke „Stop the Water While Using Me!“, deren Produkte nur mit natürlichen und nachhaltigen Inhaltsstoffen hergestellt werden.

Neben dem innovativen Wohnkonzept legt TIMEHOUSE viel Wert auf die Nachhaltigkeit der Kosmetikprodukte, die den Gästen zur Verfügung stehen. Dieser Vorsatz wird durch „Stop the Water While Using Me!” und deren Naturkosmetikprodukte unterstützt. Die Marke produziert ausschließlich Kosmetikartikel aus veganen Inhaltsstoffen, die biologisch abbaubar sind und ohne Synthetik auskommen. Das ist nicht nur besser für Haut und Haar, sondern auch für die Umwelt.

Hochwertige Produkte, die die Umwelt schonen

Bei der Wahl der Rohstoffe für die Produkte legt „Stop the Water While Using Me!“ sehr viel Wert auf biologischen Anbau und kooperiert mit Vorliebe mit Partnern, die lokal und nachhaltig anbauen. Ein Beispiel dafür ist ein Lieferant aus Brasilien, der für seine ressourcenschonende Waldbewirtschaftung vom Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert wurde. Eine faire Bezahlung hilft den Einwohnern ihre Lebensbedingungen zu verbessern und macht außerdem auch die illegale Abholzung der Regenwälder unlukrativ.

Wasser ist die Quelle allen Lebens

„Stop the Water While Using Me!“ will mit seinen Produkten das (trinkbare) Wasser auf der Welt schützen. Neben den nachhaltig angebauten Inhaltsstoffen verwendet das Unternehmen auch ausschließlich wiederverwendbare Flaschen und produziert so weniger Müll. Außerdem haben die Gründer die Initiative GOOD WATER PROJECS ins Leben gerufen, zu der TIMEHOUSE durch seine Zusammenarbeit mit „Stop the Water While Using Me!“ beiträgt. Das TIMEHOUSE unterstützt die Initiative nicht nur finanziell durch den Kauf der Produkte, sondern macht die Gäste auch darauf aufmerksam, wie wichtig Nachhaltigkeit ist und, dass selbst kleine Gesten etwas bewirken.

0

Wofür steht TIMEHOUSE?

Mit seinem neuen Wohnkonzept will TIMEHOUSE das Wohnen auf Zeit revolutionieren, indem die Stärken aus den Bereichen Hotellerie, Boarding House und Privatwohnung optimal vereint werden – ganz nach dem Motto „coming home“

Das TIMEHOUSE in München will das Wohnen auf Zeit neu erfinden und bietet seinen Gästen ein vollkommen neues Service- und Komfortniveau. So ermöglicht TIMEHOUSE seinen Gästen einen persönlichen und komfortablen Rückzugsort, an dem sie sich wie zu Hause fühlen können. Die Zimmer sind modern und liebevoll eingerichtet und bieten den Gästen viel Platz, um sich zu entspannen. An die großzügigen Zimmer angeschlossen sind ein geräumiges Badezimmer sowie eine voll ausgestattete Küche – also fast wie zu Hause.

Service wird großgeschrieben

TIMEHOUSE möchte die Erwartungshaltung seiner Gäste nicht nur erfüllen, sondern übertreffen! Deswegen werden den Gästen verschiedenste Services, die auch über das geläufige Hotel-Angebot herausreichen, angeboten. Ob Lebensmittelbestellung, Nutzung von Waschmaschine & Trockner oder ein eigener Waschservice, das TIMEHOUSE erfüllt den Gästen (fast) jeden Wunsch.

Das Selbstverständliche wird zu etwas Besonderem

Das TIMEHOUSE will seinen Gästen mehr als nur einen Schlafplatz in einer fremden Stadt bieten. Die Gäste sollen sich wie zu Hause fühlen. Das Konzept eines komfortablen Ambientes, kombiniert mit herausragender Freundlichkeit und höchster Servicebereitschaft zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis, bietet den Gästen ein individuelles und flexibles Wohnmodell für den privaten und geschäftlichen Gebrauch. Das macht das TIMEHOUSE zu etwas ganz Besonderem!

0

Die fünf besten Lunch Restaurants für Ihre Geschäftsessen

München ist als Bayerns Landeshauptstadt ein Magnet für Geschäftsreisende und so ergibt sich auch das ein oder andere Geschäftsessen. Diese fünf exzellenten Lunch-Restaurants sind hervorragend vom TIMEHOUSE zu erreichen und bieten ein kulinarisches Erlebnis.

 

Wer schon mal in München war, weiß dass sich in der Stadt Restaurants, Cafés und Bars nur so aneinanderreihen. Vom Schnellimbiss bis zum Sterne Restaurant kann man alles finden. Doch ein gelungenes Geschäftsessen will bei angenehmer Atmosphäre und gutem Essen abgehalten werden. In diesen fünf Restaurants wird ihr Geschäftsessen garantiert ein Erfolg.

Brenner Grill

Das Restaurant Brenner Grill an der Maximilianstraße bietet ein gehobenes Ambiente bei hervorragendem Essen. Seit 2003 serviert das Restaurant seinen Gästen schon eine breite Auswahl an Speisen und liegt mit den Kompositionen immer an Puls der Zeit. Zudem bieten die Örtlichkeiten auch genug Platz, um sich ungestört über das Business unterhalten zu können.

Brasseria Oskar Maria

In der Brasserie Oskar Maria trifft man vom Geschäftsmann bis zum Studenten ein sehr breites Publikum an. Das hat vor allem mit der Lage zu tun: Die Brasserie ist direkt unter dem Literaturhaus unweit des Odeonsplatz gelegen und bieten so vielen die Möglichkeit nach einer Tagung oder Konferenz direkt dort zu dinieren. Neben der umfangreichen Mittags- und Abendkarte werden täglich wechselnde Gerichte angeboten, die den Gast verzaubern.

Riva Tal

Wer seinem Geschäftsessen eher ein italienisches Ambiente geben möchte, sollte zu Riva im Tal gehen. Neben zahlreichen typisch italienischen Gerichten werden dort auch eine große Auswahl an alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken angeboten. Und wer noch ein bisschen Hilfe bei der Überzeugung seiner Geschäftspartner braucht, bestellt einfach eines der deliziösen italienischen Desserts, die das Riva anbietet.

Conti

Eine frische und freundliche Atmosphäre findet man im Conti. Der Küchenchef kreiert mit Leidenschaft ausgefallene Gerichte, die die Gäste immer wieder verzaubern. Zwar bleibt die Karte deswegen recht überschaubar, jedoch beweist jedes einzelne Gericht seine Exquisität. Die ruhige Location, die im Haus der Bayrischen Wirtschaft gelegen ist, trägt zudem zu einer perfekten Atmosphäre für ein erfolgreiches Geschäftsessen bei.

Görreshof

Viele Geschäftsleute, die nach München kommen, wollen natürlich traditionell bayrisch Essen gehen. Da bietet es sich perfekt an diesen Wunsch mit einem Business-Lunch zu verbinden. In Görreshof wird eine deftige Küche bei einer angenehmen Atmosphäre geboten – die perfekte Mischung für ein Geschäftsessen. Außerdem kann man nach getaner Arbeit noch fröhlich mit einem Bier auf den Erfolg anstoßen.

Bildquellen: unsplash/ rawpixel
unsplash/ Janko Ferlič

0

One Weekend in Munich – Was München zu bieten hat

Egal ob man einen Städtetrip plant oder es einen wegen eines Business-Meetings hin verschlägt – München ist immer einen Besuch wert. Doch was außer dem Marienplatz und einem Besuch im Biergarten kann man an einem Wochenende in München unternehmen? Wir haben ein paar Ideen, wie man den besten Eindruck von München bekommt.

 

Bayrischer Charme und Bier – dafür ist München bekannt. Doch München ist vielseitiger als sein Ruf. Zwischen Biergärten und alter Architektur verstecken sich in München einige wunderschöne und faszinierende Ecken. Wir wissen welche man auf jeden Fall gesehen haben muss.

Der erste Eindruck zählt

Wer einen guten ersten Eindruck von München bekommen möchte, muss nur einen Spaziergang durch die Innenstadt machen. Angefangen an der Universität durch die kleinen Straßen in Richtung Odeonsplatz, wo man nach einem kleinen Umweg durch den Hofgarten und das Lehel auf dem Marienplatz herauskommt. Dort kann man abschließend das Rathaus bestaunen und mit ein bisschen Glück spielt sogar das Glockenspiel.

Ausblick vom Alter Peter

Wer schon mal auf dem Marienplatz ist, sollte sich den Ausblick vom Alten Peter nicht entgehen lassen. Die Kirche liegt zwischen Marienplatz und Viktualienmarkt und bietet einen atemberaubenden Rundumblick auf München. Allerdings muss man den Turm erst einmal erklimmen, und dafür braucht man viel Puste.

Museen am Sonntag

München bietet jedem Kulturliebhaber zahlreiche und verschiedenartige Museen. Besonders die Pinakotheken sind über die Münchner Stadtgrenzen bekannt. Deswegen sollte jeder mindestens eines der drei Kunstmuseen besuchen. Besonders interessant: Jeden Sonntag kostet der Eintritt in allen drei Pinakotheken je nur 1 €.

Deutsches Museum

Wenn wir schon von Museum reden, können wir auf jeden Fall das Deutsche Museum empfehlen. Dort findet man Informationen und Geschichte über sehr viele Themen, von Raumfahrt bis zu Instrumenten. Vor allem für Familien lohnt es sich dort einen Sonntagnachmittag zu verbringen, da das Museum besonders kinderfreundlich ausgerichtet ist.

Schloss Nymphenburg

Wem Schloss Neuschwanstein zu weit von der Münchner Innenstadt entfernt ist, der sollte sich unbedingt Schloss Nymphenburg ansehen. Das Schloss beeindruck nicht nur mit dem wunderschönen Bau, sondern auch mit den weiten und wundervoll angelegten Gärten. Ein Spaziergang durch den Park ist vor allem für Fotografie-Begeisterte ein Muss.

Eisbachwelle mit Spaziergang durch den Englischen Garten

Viele Touristen zieht es auch zur Eisbachwelle, wo Surfer auf einer künstlichen Welle ihre Boardskills zum Besten geben. Diese Münchner Attraktion lässt sich perfekt mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den Englischen Garten kombinieren. Man steigt einfach an der Universität aus und lässt sich durch das Grün in Richtung Lehel treiben.

Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt ist schon eines der Wahrzeichen Münchens. Zwischen dem bunten Treiben findet man viele Köstlichkeiten und allerhand andere Dinge. Außerdem lernt man ein kleines Stück Alt-Münchner Tradition kennen.

Titelbild: TIMEHOUSE
Beitragsbild: unsplash/ Gabriel Sollmann

0

HOW TO WIESN

Lange dauert es nicht mehr und die 5. Jahreszeit wird in München eingeläutet. Das Oktoberfest in München ist das größte Volksfest der Welt. Es findet seit 1810 auf der Theresienwiese in der bayrischen Landeshauptstadt München statt. Veranstalter ist die Stadtverwaltung München. Für das Oktoberfest brauen einige Münchner Brauerein ein spezielles Bier, das eine Stammwürze von mindestens 3,5% aufweisen muss und ca- 5,8 bis 6,4 Volumenprozent Alkohol enthält. Das Oktoberfest generiert in den zwei Wochen jährlich durchschnittlich eine Milliarde Euro Umsatz.

Das erste Oktoberfest
Anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese am 12.Oktober 1810 fanden in München zahlreiche private und öffentliche Feiern statt, darunter ein Pferderennen am 17.Oktober. Auf dieses geht das Oktoberfest zurück.

 

Das Oktoberfest heute
Das Oktoberfest zieht in den letzten Jahrzehnten alljährlich Millionen Besucher an. Die Gäste kommen immer zahlreicher aus dem Ausland, vorwiegend aus Italien, aus den USA, Japan und Australien. In den letzten Jahren gibt es einen Trend zur Tracht: viele Wiesnbesucher kommen in Lederhosen beziehungsweise Dirndl. Hier kommt ein kleiner „Guide“ für alle Nicht-Münchner.

 

1. Es heißt Wiesn
und nicht Wiesen, Wies´n, Bierfest oder ähnliches. Das Oktoberfest geht im äußersten Notfall, aber prinzipiell sagen wir Wiesn.

 

2. Versuch erst gar nicht mit dem Auto dorthin zu fahren.
Es gibt keine Parkplätze, außerdem sind die Polizeikontrollen zu keinem Zeitpunkt höher als während der zwei Wochen. Mit einem Taxi hinfahren geht, zurück würden wir die Bahn nehmen – ein Taxi zu bekommen ist schon ein richtiges Kunststück.

 

3. Es wird Tracht getragen!
Mit Jeans und T-Shirt outest du dich sofort als Tourist. Tracht wird während der Wiesn ganztägig getragen-das heißt auch in den Clubs. Du fällst hier tatsächlich auf, wenn du dich „normal“ kleidest. Übrigens gibt es auch einiges bei der Tracht zu beachten:
How to wear: Dirndl. Vorab: Es gibt keine Möglichkeit, ein Dirndl im Faschingsshop zu bestellen. Australier haben vielleicht keine andere Möglichkeit, du aber bestimmt schon. Ein Dirndl sollte mindestens knielang sein, die Schürze auf keinen Fall länger als der Dirndlrock. Die Schürze links geknotet heißt single, rechts gebunden vergeben und mittig – das lässt du lieber- Eine Bluse unter dem Dirndl ist PFLICHT. Farblich gibt es keine Einschränkungen, eine gute Passform ist natürlich wünschenswert.
How to wear: Lederhosn. Eine Lederhose sollte auch aus Leder sein. In Baumwolle oder Jeans sieht sie einfach absolut faschingstauglich aus. Zur Lederhosen wird ein – blau weiß kariertes Hemd kombiniert und bestenfalls auch Haferlschuhe und Strümpfe. Für Tipps wo man die beste Tracht kaufen kann, steht dir gerne unser Team zur Verfügung.

 

4. Es heißt Maß
Und damit meinen wir nicht „Maaas“, wie man der Schreibweise eigentlich entnehmen kann. Das „a“ wird kurz gesprochen und das „s“ scharf. Und wo wir schon dabei sind: Es heißt Brezn und nicht Bretzel oder Brezen.

 

5. Wo kann ich denn noch ein günstiges Hotelzimmer buchen?
Gibt es nicht. Während der Wiesn sind alle Hotels bestimmt doppelt so teuer, wie sonst und mittlerweile wohl auch schon so gut wie ausgebucht. Doch ab nächstes Jahr gibt es eine perfekte alternative und zwar unser TIMEHOUSE. Du kannst jetzt schon für die 5. Jahreszeit 2019 dein Zimmer bei uns buchen.

 

Auf eine friedliche Wiesn wünscht dir dein TIMEHOUSE Team!

0

TIMEHOUSE – Golfen für den guten Zweck

Ein Tag lang nichts als Gutes tun. Ein Tag lang jungen trauernden Kindern der Nicolaidis YoungWings Stiftung ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Die Nicolaidis YoungWings Stiftung begleitet Erwachsene, Kinder und Jugendliche nach einem familiären Verlust.
Die Stiftung wurde 1998 aus eigener Betroffenheit von Martina Münch–Nicolaidis gegründet. Mit ihren Hilfsangeboten bieten sie vielfältige Möglichkeiten, sich mit der eigenen Trauer und dem Verlust auseinander zu setzen. Ihr Ziel ist es, jeden Betroffenen individuell zu begleiten und ein jeweils passendes Hilfsangebot zu fnden.

 

Seit sieben Jahren organisiert die Nicolaidis YoungWings Stiftung ein Benefts Golf Turnier. Dieses Jahr fand das Turnier im Golfclub Eichenried statt. TIMEHOUSE war nun zum zweiten Mal als Sponsor Teil dieser besonderen Veranstaltung. Unter dem Motto „Wir helfen jungen Trauernden“ widmet sich die Veranstaltung voll und ganz der gelebten Anteilsnahme und dem Schaffen von neuen Perspektiven. Kein Wunder also, dass an diesem Tag viele spannende Persönlichkeiten, wie der YoungWings Botschafter Thomas Müller, den Tag aktiv mitgestalten. Nicht nur spannende Persönlichkeiten machen diesen Tag unvergesslich sondern auch engagierte Marken wie Audi, Weber Grill und das Luxuslabel ORNO.

 

Mit den Einnahmen des Golfturniers wird das Engagement der Nicolaidis Stiftung tatkräftig unterstützt. Wir sind stolz darauf, ein Teil dieses Herzensprojekts sein zu dürfen!

 

PREMIERE!!! Wir haben das erste fertige TIMEHOUSE Premium Smart Apartment auf den Golfplatz mitgebracht. Wie das funktioniert? Mit Hilfe eines QR Codes und einer VR Brille konnten die YoungWings Teilnehmer eine virtuelle Tour durch unser Apartment erleben. Und das inmitten des satten Grüns auf dem Golfplatz von München Eichenried!

 

Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen gingen über 100 Golfer an den Start, um für den guten Zweck abzuschlagen. Und Thomas Müller holte sich noch mehr prominente Unterstützung auf den Platz: Neben Philipp Lahm und ProfiGolfer Marcel Siem war auch Sänger Tim Bendzko vor Ort, um für YoungWings auf die Runde zu gehen.

 

Nach einem spannenden Turniertag wurden knapp 300 Gäste bei der Abendveranstaltung begrüßt. Am Ende des Tages durften Botschafter Thomas Müller und Stiftungsgründerin Martina Münch–Nicolaidis von den Kindern einen Spendenscheck in Höhe von 230.000 Euro entgegen nehmen.

 

Wir sagen DANKE für diesen unvergesslichen Tag!

 

Erfahren Sie mehr über die Stiftung: https://www.nicolaidisiyoungwings.de
Mehr Eindrücke finden sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=UMs1j6UMBVE

0

DER TIMEHOUSE GUIDE ZUM PERFEKTEN ANZUG

WIE ALLES BEGANN …

Natürlich ist ein Anzug keine neue Erfindung, nein er ist in Sachen Form wohl sogar älter, als ein Großteil aller Modetrends. Und vermutlich besitzt auch jeder Mann einen Anzug, außerdem gibt es die elegante Kombination aus Sakko und Hose in so gut wie jedem Bekleidungsgeschäft. Doch trotzdem gibt es zwei große Probleme: zum einen, ist ein Anzug noch kein perfekter Anzug, zum anderen fehlt einfach die Awareness für den Gentleman-Look. Wie gesagt, Anzüge sind nichts Neues. Und dennoch ist es traurig, wenn man auf den Straßen dieser Welt Ausschau hält. Es werden kaum Anzüge getragen und wenn, dann sind es meist die, die beruflich dazu gezwungen sind und bei denen der Anzug vorne und hinten nicht passt und mehr Arbeitskleidung ist als modischer Augenschmaus.

 

„BEING A TRUE GENTLEMAN NEVER GOES OUT OF FASHION STYLE.“

Die Grundvoraussetzung zum perfekten Anzug

Wichtigste Grundvoraussetzung für einen Anzug: Man sollte sich darin wohlfühlen, nicht verkleidet. Nichts ist cooler als die Ausstrahlung eines selbstbewussten Mannes in einem perfekten Anzug, nichts ist aufgesetzter als ein Typ, der aussieht, als hätte seine Mutti ihn für die Konfirmation in irgendeinen Anzug gesteckt. Es gibt tatsächlich Anzüge, die super aussehen und sich trotzdem nicht anfühlen, als würde man in einer fremden Schale stecken.

Ich muss zugeben, die Überschrift täuscht vielleicht ein wenig. Es ist fast unmöglich, ein Geschäft mit dem perfekten Anzug zu verlassen, ob man nun bei H&M ist oder bei Prada. Anzüge von der Stange sitzen eigentlich nie überall ideal, das wäre ja auch nicht möglich, schließlich sind wir alle doch sehr unterschiedlich!

 

Im Grunde genommen gibt es zwei Wege zum Ziel: Entweder, man nimmt einen Haufen Geld in die Hand und lässt sich einen Anzug maßschneidern. Der passt dann auf jeden Fall und außerdem kann man sich das Material und die Form aussuchen. Nachteil: Der Preis! Die andere Möglichkeit ist es, sich einen möglichst passenden Anzug von der Stange zu kaufen und diesen dann von einem Änderungsschneider anpassen zu lassen. Wichtig hierfür: Ihr baucht einen Profi, der Euch die gewünschten Änderungen absteckt!

Doch wie sieht der perfekte Anzug aus?

Auf diese Frage gibt es natürlich keine pauschale Antwort. Der eigene Geschmack ist dabei ebenso entscheidend wie der Körperbau und die Größe, außerdem natürlich Trends, wenn man denn modisch unterwegs sein möchte.

Welche Farbe?

Grenzen sind hier kaum gesetzt, sowohl was Farbe angeht, als auch in Hinblick auf Muster. Besitzt man aber nicht gerade zehn verschiedene Anzüge, so bietet es sich an, die Sammlung mit schlichten einfarbigen Modellen in Marineblau oder Anthrazit zu beginnen. Diese gehen zu fast jedem Anlass und lassen sich außerdem sehr gut mit anderen Kleidungsstücken wie Jeans kombinieren. Besitzt man die eben genannten bereits, so sind gemusterte Anzüge in Grau oder aus blauen, grauen oder braunen Tweed oder Wolle gerade für den Winter sehr schön. Im Sommer kommen beige Anzüge zum Einsatz. Einen schwarzen Anzug? Braucht man eigentlich nur für Beerdigungen und FBI-Einsätze. Da ist ein schwarzer Smoking wichtiger.

Welche Form?

Hierfür gibt es zwei wichtige Anhaltspunkte: den eigenen Körper und eventuelle Trends, beziehungsweise die Anlässe, zu denen der Anzug getragen werden soll. Kauft man den Anzug für einen Job bei der Bank, so sollte er eher klassisch sein, kauft man ihn, um ihn einfach so zu tragen, kann es gerne etwas modischer zugehen. Will heißen: extremere Proportionen, engere, kürzere Ärmel, eine sehr enge Hose, all dieses Spielereinen sind dann eher erlaubt.

In Bezug auf den eigenen Körperbau gibt es natürlich auch einige Möglichkeiten, beim Kauf eines Anzuges das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Was trägt MANN dazu?

Ein Anzug ist toll, doch lebt er davon, womit er kombiniert wird. Schaut man sich beispielsweise Streetstyle Looks von den Stilikonen dieser Welt an, so sieht man, dass die besten Outfits meist von den Details leben.
In der Regel trägt man zum Anzug natürlich ein Hemd. Ob schlicht und einfarbig oder bunt gemustert, auch hier bestimmen Anlass und Geschmack, was geht und was nicht. Wichtig ist, dass das Hemd ordentlich aussieht, also gut sitzt und frisch gebügelt ist. Die Ärmel des Hemdes sollten in etwa einen Finger breit aus dem Sakko herausschauen. Kurzarmhemden zum Anzug gehen nicht, Punkt.

 

Als Alternative zum Hemd kann man an entspannten Tagen im Sommer ein einfarbiges T-Shirt mit Rundhalsausschnitt zum Anzug kombinieren, im Winter hingegen bietet sich ein Rollkragen-Pullover an.

 

Eine Krawatte, ob aus Seide, aus Wolle oder gestrickt, muss nicht sein. Zum entspannten Dinner mit Freunden geht es natürlich auch ohne. Doch wie auch beim Anzug gilt bei Krawatten: Ruhig öfter mal tragen, die Menschen werden es zu schätzen wissen. Achtet einfach beim Kauf des Hemdes darauf, dass ihr den Kragen problemlos schließen könnt – dann fühlt sich auch die Krawatte nicht an wie ein Würgegriff.

 

Wer sich seines Stils wirklich sicher ist, der hat natürlich auch die Möglichkeit, ohne Black Tie Pflicht eine Fliege zum Anzug zu kombinieren, ob im 30er Jahre Gatsby-Style oder als moderner Paradiesvogel.
Möchte man dem Look dann den letzten Schliff geben, bietet sich ein Einstecktuch an. Dieses darf auch gerne im Kontrast zum restlichen Look stehen und beispielsweise einem eher monochromen Outfit einen Farbtupfer verleihen.

 

Klassisch gehören zum Anzug natürlich elegante Lederschnürer, ob Derbys oder Budapester. Etwas lockerer wird es dann, wenn man zu Loafers aus Leder greift, die man mit oder ohne Strümpfe tragen kann. Ist man ganz entspannt unterwegs, sind auch Sneakers zum Anzug eine absolut legitime Wahl.

 

„DRESS HOW YOU WANT TO BE ADDRESSED.“

Die Attitüde

Der große Auftritt im perfekten Anzug? Gar nicht mal so schwierig! Eigentlich muss man sich nur trauen und vor allem auch das Selbstbewusstsein ausstrahlen, das den Look komplett macht. Aufrecht laufen, das Sakko im richtigen Moment lässig auf oder zuknöpfen und ein Benehmen, das einen nicht nur optisch zum Gentleman macht – und schon seid ihr bereit die Welt zu erobern!

 

Hier finden Sie unsere TIMEHOUSE Tipps für den perfekten Anzug:

• Hirmer München, Kaufingerstrasse 28, 80331 München
• Kuhn Maßkonfektion, Karlsplatz 4, 80335 München
• Dolzer, Wilheilm-Wagenfeld-Strasse 18, 80807 München
• Boggi, Theatinerstrasse 8, 80333 München
• SuitSupply, Brienner Str. 5, 80333 München

0
L´adresse 37

TIMEHOUSE > PARIS IN 30 MINUTEN!

L´adresse 37

Noch nie war Paris so schnell zu erreichen – nur 30 Taximinuten trennen das TIMEHOUSE von einem echten Stück Pariser Gastfreundschaft.

Er wird der „verrückte Franzose“ genannt – Loïc Cantegrel hat sich in den letzten Jahren in München einen über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Namen gemacht. Mit seinem Restaurant „L’ADRESSE 37“ bringt der gebürtige Pariser das Flair der französischen Hauptstadt wie kein anderer direkt hinein ins Münchner Westend.

 

Der „verrückte Franzose“ blickt auf eine jahrelang gewachsene Expertise als Koch und Chefkoch zurück – zuletzt arbeitete er als Koch im weltweit bekannten Hôtel Costes in Paris, bevor er vor etwas über einem Jahrzehnt mit einem Messer-Set und keinem Wort Deutsch im Gepäck nach Deutschland kam, um sein erstes Restaurant in München zu eröffnen.

 

Schon von Stunde Null an – damals noch im Münchner Stadtteil Haidhausen beheimatet – liegt im L’Adresse 37 der klare Fokus auf eine unkomplizierte und modern interpretierte französische Küche. Loïcs Restaurant – oder sein „neo bistro français“ wie er es lieber betitelt steht für entspannte Wohnzimmeratmosphäre mit internationalem Ambiente und überrascht mit Coolness, dort wo sonst weiße Tischdecken und Froschschenkel das Klischee eines französischen Restaurants aufkommen lassen.

 

Ende 2016 ist das L’Adresse 37 nach erfolgreichen 10 Jahren vom alteingesessenen Haidhausen ins aufblühende und coole Westend gezogen. Hier überzeugen Loïcs Küchenkreationen ungebrochen durch Qualität und Detailverliebtheit – angeboten werden erstklassige Speisen ohne ,,großes Chi Chi“ zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis in lockerer Atmosphäre. Nachhaltigkeit und die Verwendung von vorwiegend regionalen sowie saisonalen Produkten liegen dem Pariser dabei genauso am Herzen wie kreative kulinarische Neuentwicklungen und eine monatlich wechselnde Karte.

Klassiker ja. Klassik nein.

Natürlich haben sich über die letzten Jahre hinweg auch Signature-Dishes im   L’Adresse 37 herauskristallisiert, wie beispielsweise das Fondant de Boeuf mit Schokoladen-Rotweinsauce. Der Gaumen schmilzt dahin, wenn dieses ultra-zarte Fleisch auf der Gabel zerfällt und dem Gast das berühmte Gefühl schenkt, für einen Moment wie „der König in Frankreich“ zu leben. Doch auch abseits von Klassikern wie dem eben beschriebenen Rinderschmorbraten überzeugt das Küchengeschick des Franzosen: viele der Gerichte werden mit der Sous-vide-Garmethode zubereitet, womit viele Aromen erhalten bleiben und ein intensiver Geschmack erzeugt wird. Die kleine und mit großer Sorgfalt zusammengestellte Karte liest sich so facettenreich wie die französische Metropole Paris nur sein kann und bietet dem Gast dazu die Möglichkeit, ein Menü zwischen zwei und vier Gängen nach Herzenslust zusammen zu stellen.

Urban Jungle, Industrial Chic, Münchens erste vollständig einsehbare Küche und eine ordentliche Portion Pariser Coolness machen den Mix

Bei der Neugestaltung des L’Adresse 37 stand Kreativität ebenfalls an erster Stelle. Entstanden ist ein kulinarischer und gleichzeitig stylischer Hotspot innerhalb der Münchner Top-Gastronomie. Das Restaurant mit seinen 40 Sitzplätzen zeigt sich visuell getrennt in einen links gelegenen Fine-Dining-Bereich mit charakteristischen floralen Elementen und Samtpolstern und einen rechten Teil, der zur Bar zeigt und weitere Sitzplätze bietet. Ideal für alle, die es informeller bevorzugen und den Bistro-Charme dieses im Industrial Chic gestalteten Bereichs zu schätzen wissen. Zentraler Mittelpunkt bildet die offene Atelier-Küche, die von allen Seiten aus für den Gast frei einsehbar ist und die Vorfreude ansteigen lässt, während man ein Glas Wein aus der hervorragenden Weinkarte mit ausschließlich französischen Top-Weinen genießt.

 

Metall und Holz ziehen die Konturen im Inneren, die Jugendstilsäule hinter der Bar, die schwarzen französischen Kacheln im Barbereich und viele andere kleine Details entführen den Gast mitten hinein ins pulsierende Paris. Der Gastbereich im Garten des Hinterhofs setzt dies fort und bietet mittags wie abends weitere 38 Sitzplätze. Licht, Interieur und Stimmung sind fein komponiert und laden zu lauen Sommerabenden ein, die vergessen lassen, wo man sich befindet. München oder Paris? Paris in München?

Egal, wie auch immer….Sie sollten es nicht verpassen!

L ‚Adresse 37 | Tulbeckstraße 9 | 80339 München / Westend

Reservierungen unter ladresse37.de

oder telefonisch unter +49 (0) 89 622 321 19

 

Öffnungszeiten:

Mittags | Mo – Fr 11.30 Uhr bis 14:30 Uhr

Abends | Mo – So 18 Uhr bis 00:30 Uhr

Und so finden Sie den Weg dort hin…

Mit dem Taxi dauert die Anfahrt vom TIMEHOUSE ins L’Adresse 37 etwa 30 Fahrminuten. Oder Sie nutzen das öffentliche Verkehrsnetz der MVV.

Das L’Adresse 37 erreichen Sie bei Ankunft ab Haltestelle Schwanthalerhöhe (U4/U5) oder Schrenkstrasse (Tram 18/19) in nur wenigen Fußminuten.

0
Richtfest 3

ROME WASN’T BUILT IN A DAY

Richtfest 7
Richtfest 4
Richtfest 6

TIMEHOUSE FEIERT RICHTFEST – CHEERS TO THAT!

Seit Baubeginn 2015 hat sich viel getan an der Leopoldstraße – rund um das ehemalige Metro-Gelände weht ein deutlich spürbarer frischer Wind durch Schwabings Norden. Mit der Fertigstellung der Rohbauten feiern Bauherr, Handwerker und Investoren zusammen mit der Stadtbaurätin Professorin Dr. Elisabeth Merk das traditionelle Richtfest und läuten die baldige Fertigstellung von Münchens neuestem Hospitality-Juwel – dem TIMEHOUSE – ein. Nun heißt es: Endspurt! Die Eröffnung ist bereits für Herbst 2018 geplant.

WENN TRADITION AUF MODERNE TRIFFT

Die lange Tradition des Richtfestes lässt sich bis auf das 14. Jahrhundert zurückführen und besitzt vorwiegend einen abergläubischen, traditionellen und gesellschaftlichen Charakter. Durch das feierliche Richtfest sollte das neue Haus beispielsweise vor allem Unheil und überirdischen Kräften wie Blitzschlag und Feuer beschützt werden. Heutzutage geht es vorwiegend darum, den verantwortlichen Partnern und Handwerkern zu danken und damit gleichzeitig den „Final Countdown“ bis zur Fertigstellung eines Gebäudekomplexes einzuläuten. Bei Bauprojekten in dieser Größenordnung gehört einiges an Mut und Durchhaltevermögen dazu – umso mehr war es nun für die Macher von TIMEHOUSE an der Zeit, mit dem Richtfest die baldige Fertigstellung gebührend zu feiern.

 

Das Schwabing Tor ist weit mehr als nur eine Ansammlung neuer und hochmoderner Gebäude. Hier entsteht ein völlig neues Stadtviertel, das Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Kultur und Erholung auf zeitgemäße Weise miteinander in Einklang bringt. Neben Wohnungen und Büros werden Hotelprojekte wie das TIMEHOUSE, stylische Cafés und Restaurants,  zahlreiche Shops und ein geplantes Theater den Stadtteil beleben und so zum neuen Hotspot der Stadt machen. Hier werden Zukunft gelebt und neue Akzente in der Stadtplanung gesetzt.

ROME WASN’T BUILT IN A DAY

Wenn man heute die Baustelle betritt, lässt sich bereits eindrucksvoll erahnen, dass mit dem TIMEHOUSE ein Stück Münchner Hotelgeschichte neu geschrieben wird. Allein die prominente Lage mit dem direkt zur Leopoldstraße gerichteten Haupteingang ist ein Statement für sich. Die in Summe 107 Premium-Apartments werden nun liebevoll und mit dem Besten vom Besten ausgestattet. Fest steht, dass noch sehr viele Arbeitsstunden notwendig sind, bis zur Eröffnung im Herbst 2018 und bis TIMEHOUSE seine ersten Gäste begrüßen und Besucher aus aller Welt „willkommen zuhause“ heißen kann.

STAY TUNED AND BECOME PART OF IT

Das mehrköpfige Team aus Architekten und Interior-Designern überlässt nichts dem Zufall – der Fokus liegt auf liebevollen Detaillösungen, der Verwendung von hochwertigen Materialien und Designermöbeln. Wer die letzte und spannende Bauphase live miterleben will, kann das auf den Social Media Channels von TIMEHOUSE tun. @timehousemunich

0
WhatsApp chat