GEMEINSAM SICHER UND GESUND
MEHR ERFAHREN
Gästebewertungen star 1star 2star 3star 4star 5 4,9 / 5

Die schönsten Christkindlmärkte in München

Es ist wieder soweit. Weihnachten rückt immer näher, draußen wird es immer kälter und das alljährliche Geschenke-Suchen nimmt wieder seinen Lauf. Doch wohin gehen, wenn die Tüten voll sind, die Kälte langsam das Gesicht einfriert und man sich nur noch nach einem schönen heißen Glühwein sehnt? Wir zeigen euch ein paar der schönsten Christkindlmärkte in München, um den Abend ausklingen zu lassen.

Der Schwabinger Weihnachtsmarkt

Direkt um die Ecke von TIMEHOUSE findet ihr den Schwabinger Weihnachtsmarkt an der Münchener Freiheit. Mitten im Münchner Künstlerviertel verleitet der Christkindlmarkt zum Schauen, Staunen und Entdecken –mit einer großen Auswahl an Kunst und Kulinarik.

Christkindlmarkt am Marienplatz

Er ist der größte und traditionsreichste Weihnachtsmarkt in München. Neben zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten und den verschiedensten Ständen der Händler, gibt es hier auch für die kleinen Besucher etwas ganz Besonderes, denn in der Himmelswerkstatt im Rathaus, können die Kinder ihre Fantasie beim Weihnachts-Basteln zeigen.

Die Münchner Feuerzangenbowle am Isartor

Auch dieses Jahr verwandelt die Münchner Feuerzangenbowle das Isartor im Herzen von München in einen Ort voller Romantik und Nostalgie. Verzaubert von dem hellen Licht der Flammen über dem wohl größten Feuerzangenbowlen-Kessel in München, der mit knapp 9.000 Liter der leckeren Mischung aus Rum, Zucker und Rotwein befüllt ist, entsteht ein Ort der Wärme und Gemütlichkeit. Jedes Jahr treffen sich hier Jung und Alt, einheimische Familien und Touristen um gemeinsam die kalte Jahreszeit zu genießen.

Das Weihnachtsdorf in der Münchner Residenz

Der Markt im Kaiserhof der Residenz ist ein ganz besonderer Christkindlmarkt. Hier findet man nämlich aneinandergereihte urige Alpenhütten, mit echten Schindeldächern und versehen mit kleinen Hausnummern. Die Kapelle mit der beeindruckenden Krippe im Herzen des Christkindlmarktes, verleiht dem ganzen Weihnachtsdorf einen einzigartigen Flair und Charme, das zum Verweilen einlädt.

0

Die drei schönsten Orte in München für die kalte Jahreszeit

Dicke Schneeflocken rieseln leise auf die weihnachtlich dekorierten Dächer Münchens, du kuschelst dich fester in deinen Wintermantel und genießt einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadt. Was gibt’s schöneres als ein Winterspaziergang, außer vielleicht eine heiße Tasse Schokolade dazu? Wir zeigen euch in welchen Stadtteilen ihr, das Winter-Wunderland, München am besten genießen könnt.

Haidhausen

Der Stadtteil hat wirklich einiges zu bieten. Besonders schön ist der romantische Wiener Platz mit seinem gemütlichen Christkindlmarkt. Euren Spaziergang könnt ihr dann bis zum Weißenburger Platz fortsetzen und die dekorierten „Hexenhäuschen“ bewundern. Doch nicht ohne vorher einen Halt im „KaffeeKüche“ zu machen. Das liebevoll gestaltete Café verköstigt euch mit verschiedenen Sorten hausgemachter heißer Schokolade. Perfekt für euren Winterspaziergang.

Nymphenburg

Die ehemalige Sommerresidenz der Kaiserin Sissi, Schloss Nymphenburg, lädt auch im Winter zu einem herrlichen Spaziergang ein. Besonders Wintersportbegeisterte haben die Möglichkeit, auf dem zugehörigen Schlosskanal, Schlittschuh zu laufen. In Nymphenburg könnt ihr das muntere Treiben beobachten und euch dann, mit einer Tasse heißer Schokolade, im glamourösen Schlosscafé Nymphenburg aufwärmen.

Isar

Ein Spaziergang entlang der Isar, über die vielen Brücken bis hin zum Gärtnerplatz, ist immer eine Reise wert. Eine große Auswahl an heißen Schokoladen bietet euch das urige Speisecafé Trachtenvogl in der Reichenbachstraße. Das kulturelle Trendviertel lädt mit vielen kleinen Läden zum Bummeln ein und die älteren Hausfassaden bieten einen wunderschönen Anblick im Schnee.

Titelbild: unsplash/@lachlangowen&@brigittetohm

0

Der Olympiapark – Ein Atemberaubender Ausblick auf München

Der Olympiapark gehört zu einer der bekanntesten Attraktionen Münchens und zieht mit seinem 85 Hektar großen Park immer wieder viele Touristen und Einheimische an. Neben vielen sportlichen und kulturellen Veranstaltungen bietet der Park außerdem einen wunderschönen Ausblick auf München und bei gutem Wetter sogar die Alpen.

 

Der Olympiapark wurde für die Olympischen Spiele 1972 entworfen und hat daher auch seinen Namen. Für das sportliche Großereignis wurden neben einem Stadion und einer Innenhalle, eine Schwimmhalle und ein See sowie ein Olympisches Dorf für die Sportler geplant und errichtet. Seit 1972 dient der Olympiapark als Ausrichtungsstätte für sportliche, kulturelle und gesellschaftliche Events und zieht täglich zahlreiche Menschen an. Auch kann man wunderbare und ausgedehnte Spaziergänge über die verschiedenen Pfade im Park unternehmen. Vor allem beliebt ist der Weg auf den Olympiaberg, denn von dort hat man einen atemberaubenden Ausblick auf München und kann bei gutem Wetter sogar die Alpen sehen.

Der Olympiaturm

Wem der Ausblick vom Olympiaberg nicht genug ist, kann auch den Olympiaturm erklimmen. Der Fernsehturm ist mit seinen 291,28 Metern das höchste Gebäude von München und prägt das Stadtpanorama besonders. In 190 Metern Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform, von der Besucher den besten Ausblick auf München und die Alpen haben. Neben der Aussichtsplattform befindet sich außerdem das Rockmuseum im Olympiaturm, welches eine Auswahl an Ausstellungsstücken zum Thema Rock und Musik zeigt. Wer es sich kulinarisch gutgehen lassen will, kann sich im Restaurant 181 verköstigen lassen. Das Restaurant befindet sich auf 181 Metern und bieten einen Panorama-Blick über München – denn das verglaste Restaurant dreht sich innerhalb von 49 Minuten einmal komplett. Ein besonderer Abschluss für einen erfolgreichen Tag.

0
WhatsApp chat